http://www.thebrothers.de

History – die Bandgeschichte

Als 1979 vier Hagener Brüder im Keller ihres Elternhauses eine Band gründeten, ahnte wohl noch niemand, daß dieses Hobby zur Leidenschaft und zum späteren Beruf werden würde! Denn irgendwann kommt der Moment, in dem Hausmusik mit Klavier, Cello oder Querflöte allein irgendwie abtörnt, also stellten sich die vier Brüder Andres, Tilo, Coco und Lorenz vor ein altes Röhrenradio und übten zur Cassette mit Papas alter Jazzklampfe die ersten Beatles-Songs ein.

Anticool Januar 1980

Tatsächliche Live-Erfahrungen sammelten sie dann unter dem Namen AnTiCooL als Begleitband eines Kinder-Circus, aber schon bald wagten die damals 10 – 13 jährigen Geschwister den Sprung auf die Bühnen von Clubs und Jugendzentren, allein oder als Support für Regio-Größen.
Zu Hause nach der Schule ging es meist direkt in den Keller, wo Schlagzeug und Gitarren warteten. Für andere Hobbys blieb fast keine Zeit.

1983 entdeckten die Brüder, daß man ohne großen technischen Aufwand „auf der Straße ein erweitertes Publikum erreicht. In den folgenden Jahren wurden fast sämtliche Sommer-ferien für ausgedehnte Straßen-musik-Touren genutzt, die zuerst in deutschsprachige, dann immer öfter in europäische Nachbarländer führten. Wenn man The Brothers heute noch als Straßenmusiker antrifft, liegt das daran, daß der Kontakt zum Publikum und die Spontanität „auf der Straße eine andere Facette als Konzerte auf der Bühne eröffnen und deshalb einfach Spaß machen!

1991 kam der Entschluß:
Unter dem Namen „The Brothers“ setzten die Vier nun alles auf eine Karte.
Es entstand die Debut-CD, produziert und aufgenommen vom Ex-Grobschnitt Trommler und Phillip Boa Produzenten Eroc.

eroc1
„Way To Freedom erschien 1992 und wurde im ersten Monat bereits 1000 mal bei Konzerten und per Mailorder verkauft.
Ein solider Startschuß, der die Brüder auf den richtigen Weg brachte. Denn von nun an wurden jährlich bundes- und europaweit an die 100 Konzerte gespielt. Radio und Fernsehen entdeckten die Band und nahmen Songs der CD in ihre Playlists, und auch sonst passierte allerhand.

Zwei Jahre später, 1994, folgte dann die 2. CD „Winter Has Gone“, ’95 die EP „Short“, und immer wieder wunderten sich Medien-Vertreter über die Ausdauer, mit der die Brüder-Band in Kreise vordrang, in denen man selten Bands ohne Major-Plattenvertrag findet. Vor allem als Live-Act bekamen The Brothers immer wieder äußerst positive Kritiken wegen ihrer stilistischen Bandbreite und der direkt spürbaren Spielfreude auf der Bühne.

Im Juli 95 ersetzte Thomas Klauer Bruder Andres am Bass, da dieser sich nach 17 Jahren gemeinsamen Musizierens mehr dem Jazz widmen wollte.
Anfang 1997 wird, diesmal mit Oli Noack als Producer (Illegal 2001, Dorfcombo) der nächste Longplayer „Bluu Tambourine“ eingespielt, auf dem 15 eingängige Songs in alter Brothers-Manier veröffentlicht werden: Druckvoll, handgemacht und gesangsbetont. Auch diese Platte findet mit ihren beiden Single-Auskopplungen häufiger den Weg ins Radio- oder Fernsehprogramm.
1999 feierten die Brüder ihr zwanzigjähriges Bühnen-Jubiläum.
Nach wie vor treten The Brothers an die 100 Male pro Jahr auf, und wer die Band auf der Bühne erlebt hat, wird spüren, daß die Brüder nicht einfach nur ihre Musik machen, sondern sie förmlich leben.
Ende 2000 erscheint der nächste Longplayer von The Brothers: „For All Born Naked“.

Auf Grund von veränderter Radio- und Clublandschaften touren die Brüder seltener – ihre Haupt Aktivität liegt in ihrer Coverband, dem Acoustic Fun Orchestra, mit dem sie auch ordentlich durch die Lande ziehen. Große OpenAir und TV Auftritte und viele Stadtfeste sowie geschlossene Gesellschaften….

Im Jahre 2006 brachten dann The Brothers nach längerer Kreativ-Arbeit im Eigenen Studio das nächste Album heraus:
Best Before: Tomorrow – 15 Titel im typischen Brothers-Stil:
Eingängige Songs, harmonischer Gesang, schöne Grooves….

Zum 30-jährigen Jubiläum nahmen die vier Musiker eine Live-CD und -DVD auf, deren Tracklist im Vorfeld online von den Fans gewählt wurde. Anfang 2011 übernahm Robert „Roby“ Scheffert (* 1974 in Freiburg) die Bassabteilung in der Band.

the brothers livesmall

In den kommenden zwei Jahren entstanden weitere CDs ihrer Projekte Acoustic Fun Orchestra und Fireworks of Rock, einem Cover-Projekt mit Songperlen der Rockmusik. 2014 veröffentlichten The Brothers nach acht Jahren ihr nächstes Studio-Album mit 13 neuen Titeln, Let It Run!

Und für 2015 befindet sich ein neuer Longplayer des Acoustic Fun Orchestras im „Lande-Anflug“….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.